Ein Indie-Action-RPG - News

Umbra

Ein Indie-Action-RPG

Die Kickstarter-Kampagne des kleinen, französischen Entwicklerteams SolarFall Games hat abgehoben wie eine Rakete. Sie wollen ihr Action RPG Umbra auf den Markt werfen, am Ziel sind sie jedoch noch nicht.

Umbra wird ein Top-Down Hack 'n' Slay, wie es im Buche steht. Die Verwandtschaft zu Diablo und seinesgleichen ist unverkennbar, Steuerungselemente und Menüs folgen demselben Konzept, frei nach dem Motto: 'Never change a running system'. Auch das Lootsystem sieht dem des großen Vorbildes auf den ersten Blick sehr ähnlich.
Anders hingegen ist die Feineinstellung der Waffen, bei der sogar das Heft des Schwertes verändert werden kann, sowie die Einrichtung eines Heimes für den Helden, dessen Funktion aber noch nicht ganz klar ist.

Das Kampfsystem basiert, außer auf dem Nahkampf der ritterähnlichen Figur, auf Elementmagie und sogenannten 'apokalyptischen' Aspekten. Letztere sind Mutationen der Spielfigur, die sowohl optische Auswirkungen haben als auch im Kampf besondere Möglichkeiten bieten, z.B. wachsen dem Recken Flügel ähnlich einer Fledermaus.

Die CryEngine ist gut erkennbar
Die CryEngine ist gut erkennbar

Umbra verwendet die CryEngine für die Grafiken, die, ganz entgegen dem Titel, häufig recht hell gehalten sind. In manchen Sequenzen wuseln eine angenehm hohe Anzahl von Gegnern durch das Bild.

Kämpfe gegen mehrere Gegner gehören dazu
Kämpfe gegen mehrere Gegner gehören dazu

Die Kickstarter-Kampagne hatte einen hervorragenden Start, schon nach einer Woche war mehr als die Hälfte der erhofften Finanzierung gesichert, bis zum 14. Juni läuft sie noch weiter. Auch auf Steam wurde die Greenlight-Phase flugs erfolgreich hinter sich gebracht.
Allerdings sollte angemerkt werden, dass das Team hinter dem Projekt lediglich drei Vollzeitmitarbeiter hat, dazu noch eine Handvoll Zuarbeiter. Vor allem die Zeitplanung könnte von diesem Faktor durchaus in MItleidenschaft gezogen werden. 

Quelle: Kickstarter

Neue Inhalte auf SPIELSTARTS.de

Eine Gruppe portugiesischer Entwickler haben sich ein interessantes Ziel gesetzt: Ein Spiel, das Gameplay-Elemente von The Legend of Zelda und Dark Souls verbindet. Von welchem der beiden bezieht es wohl den Schwierigkeitsgrad?

Etwas schneller als Duke Nukem damals gebraucht hat schafft es nun das lang erwartete Projekt von Fumito Ueda in die Verkaufsregale, und das rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft.

Ein neues Gameplay-Video vom kommenden Resident Evil zeigt uns ein bisschen neues Gameplay, eine neue Stimme und einen anderen Verfolger.

Vampyr von Dontnod Entertainment ist schon lange angekündigt, und inzwischen kann man sich ein etwas besseres Bild von dem nächsten Titel von den Machern von Life is Strange und Remember Me machen.

Diesen Artikel teilen: