Etwas Neues oder etwas Anderes? - News

Resident Evil 7

Etwas Neues oder etwas Anderes?

Es ist wieder soweit, Resident Evil 7 ist angekündigt. Und Capcom bleibt der Tradition treu und ändert nach drei sich doch sehr ähnlichen Teilen wieder die Richtung.
Nummer eins, zwei und drei waren die altmodischen Teile, zentriert auf den Grusel, der nicht zuletzt durch die relative Machtlosigkeit der Hauptfiguren entstand. Mit Teil vier, fünf und sechs bekam die Action den Vorzug, Horden von Gegnern vielen den bestens ausgebildeten Protagonisten zum Opfer.
Für den neuesten, siebten Teil sieht es so aus, als bekämen wir wieder etwas anderes.

Einen Einblick in das, was uns erwartet, gewährt Beginning Hour, eine ca zwanzigminütige Demo, die für Playstation Plus Mitglieder bereits spielbar ist, die in naher Zukunft aber auch auf andere Plattformen kommen soll.
Die wichtigste Neuerung klingt fast schon absurd: Resident Evil 7 wird aus der Ego-Perspektive gespielt. Zumimdest das bisherige Material hält dieses auch konsequent durch, interessant ist auch die dauerhafte Abwesenheit von Waffen in den Händen der Spielfigur. Es ist natürlich gut möglich, dass diese Facette des Gameplays dem Hauptspiel vorbehalten bleibt.

Zur Handlung lässt sich bisher nicht allzuviel sagen, der Schauplatz ist das ländliche Amerika. Die bereits herunterladbare Demo zeigt die Ereignisse, die zur Handlung des Hauptspiels hinführen, und sie offenbart ein düsteres, ekliges, jedoch auch leicht generisches Szenario: Ein verfallenes, schmieriges Haus irgendwo im Nirgendwo, das bei weitem nicht so verlassen ist, wie es den Anschein macht.
Ob auch bekannte Gesichter der Reihe einen Auftritt haben werden, bleibt abzuwarten. Der völlig andersartige Stil im Gegensatz zu vorigen Teilen schließt auch ein völliges Reboot der Reihe nicht aus.

Ein echter Appetithappen, diese Demo.
Ein echter Appetithappen, diese Demo.

Eines lässt sich jedoch auf keinen Fall leugnen: Der Stil von Resident Evil 7 orientiert sich immens an der P.T. Demo. Die Ego-Perspektive, die Interaktion mit Gegenständen, ja sogar der Schauplatz von zumindest Beginning Hour erinnern unmittelbar an die Demo des nie erschienenen Silent Hills. Dass sich der Urvater des Survival Horrors ausgerechnet an seinem ältesten Ziehsohn und damit auch größten Konkurrenten bedient ist natürlich nicht gerade ein feiner Zug, doch wir wollen nicht zu früh ein Urteil fällen, sondern das Ergebnis abwarten. Zumal Hideo Kojimas Silent Hills ja nie Wirklichkeit geworden ist. Allerdings zeichnet sich hier bemerkenswerte Konkurrenz für Titel wie Allison Road ab.

Resident Evil 7 erscheint am 24. Januar 2017 für den PC, die Xbox One und die PS4. Die Demo, Beginning Hour, ist für Playstation Plus Mitglieder schon zu haben, alle anderen müssen sich noch etwas gedulden.

Biohazard ist der japanische Titel der RE-Reihe
Biohazard ist der japanische Titel der RE-Reihe

Neue Inhalte auf SPIELSTARTS.de

Eine Gruppe portugiesischer Entwickler haben sich ein interessantes Ziel gesetzt: Ein Spiel, das Gameplay-Elemente von The Legend of Zelda und Dark Souls verbindet. Von welchem der beiden bezieht es wohl den Schwierigkeitsgrad?

Etwas schneller als Duke Nukem damals gebraucht hat schafft es nun das lang erwartete Projekt von Fumito Ueda in die Verkaufsregale, und das rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft.

Ein neues Gameplay-Video vom kommenden Resident Evil zeigt uns ein bisschen neues Gameplay, eine neue Stimme und einen anderen Verfolger.

Vampyr von Dontnod Entertainment ist schon lange angekündigt, und inzwischen kann man sich ein etwas besseres Bild von dem nächsten Titel von den Machern von Life is Strange und Remember Me machen.

Diesen Artikel teilen: