Crowdfunding für Games - News

Fig

Crowdfunding für Games

Eine neue Crowdfunding-Plattform möchte im Videospielemarkt eine Rolle spielen. Bisher ist sie noch US-Bürgern vorbehalten, aber einen Blick ist sie schon einmal wert.

Kickstarter-Kampagnen nehmen immer mehr Raum bei der Entwicklung von Videospielen. Descent Underground, Umbra und viele mehr nutzen die Plattform, um ihre Spiele zu verwirklichen bzw. die Kosten zu managen. Grund genug, ein spezialisierteres Geschäftsmodell zu entwickeln, und dort setzt fig.co an.

Fig ist eine erst kürzlich ins Leben gerufene Website, die in ihrer Funktion und teilweise auch der Gestaltung Kickstarter gleicht. Produzenten können dort sich un ihr Projekt vorstellen und regelmäßig Auskunft über den Fortschritt geben, der Konsument in Spee kann Geld „pledgen“, also die Entwicklung des Spiels finanziell unterstützen, und bekommt dafür Belohnungen oder dergleichen je nachdem, wie viel er beigesteuert hat.
Der Unterschied zu Kickstarter: Fig ist ausschließlich für Videospiele. Die Seite ist noch jung, bisher ist dort ein einziges Projekt verfügbar. doch das funktioniert schon mal. 450 Unterstützer haben zu dem Spiel Outer Wilds bisher (25.8.15, 16:40 Uhr, Anm. d. Red.) 76 735 USD beigetragen, als Ziel sind 125 000 USD angegeben. Der hohe Durchschnitt kommt vor allem durch einen Unterstützer, der 10 000 USD beigetragen hat, zustande.

Wie bei allen jungen Projekten wird erst die Zeit zeigen, ob sich der Erfolg einstellen wird. Dies hängt vor allem davon ab, ob der Konsument eine Notwendigkeit in Fig sieht, die es rechtferigt, es dem bereits etablierten System Kickstarter vorzuziehen. Dies ist für uns in Europa aber noch Zukunftsmusik, denn bisher ist Fig nur in den USA nutzbar.

Quelle: Fig.co

Neue Inhalte auf SPIELSTARTS.de

Eine Gruppe portugiesischer Entwickler haben sich ein interessantes Ziel gesetzt: Ein Spiel, das Gameplay-Elemente von The Legend of Zelda und Dark Souls verbindet. Von welchem der beiden bezieht es wohl den Schwierigkeitsgrad?

Etwas schneller als Duke Nukem damals gebraucht hat schafft es nun das lang erwartete Projekt von Fumito Ueda in die Verkaufsregale, und das rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft.

Ein neues Gameplay-Video vom kommenden Resident Evil zeigt uns ein bisschen neues Gameplay, eine neue Stimme und einen anderen Verfolger.

Vampyr von Dontnod Entertainment ist schon lange angekündigt, und inzwischen kann man sich ein etwas besseres Bild von dem nächsten Titel von den Machern von Life is Strange und Remember Me machen.

Diesen Artikel teilen: