Ein neuer Trip ins Ödland - News

Fallout 4

Ein neuer Trip ins Ödland

Schon sieben Jahre ist es her, da schaffte die Fallout-Reihe bravourös den Sprung in die dritte Dimension. Jetzt dürfen wir uns endlich auf den vierten Teil freuen. Der erste Trailer zeigt allerdings noch nicht viel Neues.

Es wird vom Krieg erzählt, von den nuklearen Explosionen, die die Menschen zwangen, in Bunkern Schutz zu suchen, solange es geht. Von der Technologie, die es einst gab, die zum großen Teil verloren gegangen ist und doch hier und da noch nutzbar ist. Es wird von der neuen Zivilisation erzählt, die an der Oberfläche entstanden ist, inmitten der Wüste, die der Krieg hinterlassen hat. Und die Menschen im Bunker, die davon nichts mitbekommen haben, bis sie ihre Tore öffneten und einen ihrer Bewohner losschicken, um in der neuen Welt nach lebenswichtigen Materialien zu suchen.

Diese Geschichte kennen wir schon seit Fallout 1, und das ist auch sicherlich kein Zufall, denn in dem Trailer fallen die Worte, mit denen Fallout damals, im Jahre 1997, begann: "War never changes". Auch der Anzug der Brotherhood of Steel ist keine Neuigkeit, denn diese Panzerungen fanden ihren Weg in alle Fallout Spiele der Hauptreihe.
Wir haben also einige Verweise auf die alten Spiele, ein gewohntes Setting und eine wirklich schicke Grafik, sofern man den Bildern trauen darf. Sonst verrät der Trailer noch nicht viel.

Ein Schutzanzug der Brotherhood of Steel - oder wer immer sie jetzt benutzt
Ein Schutzanzug der Brotherhood of Steel - oder wer immer sie jetzt benutzt

Der Bunkerbewohner und sein Hund, die gemeinsam durch die zerstörten und verlassen wirkenden Überbleibsel der westlichen Zivilisation wandern, sind diesmal in Boston unterwegs, erkennbar an einigen bekannten Gebäuden, die natürlich inzwischen einem anderen Zweck zugeführt wurden.

Ein gewohntes Fallout Setting
Ein gewohntes Fallout Setting

Wann wir das neue Fallout spielen dürfen wissen wir auch noch nicht, allerdings ist für die E3 in ein paar Wochen (14. Juni) eine Showcase geplant, vielleicht erfahren wir da mehr. Verfügbar wird es voraussichtlich für die Xbox One, die PS4 und den PC.

Neue Inhalte auf SPIELSTARTS.de

Eine Gruppe portugiesischer Entwickler haben sich ein interessantes Ziel gesetzt: Ein Spiel, das Gameplay-Elemente von The Legend of Zelda und Dark Souls verbindet. Von welchem der beiden bezieht es wohl den Schwierigkeitsgrad?

Etwas schneller als Duke Nukem damals gebraucht hat schafft es nun das lang erwartete Projekt von Fumito Ueda in die Verkaufsregale, und das rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft.

Ein neues Gameplay-Video vom kommenden Resident Evil zeigt uns ein bisschen neues Gameplay, eine neue Stimme und einen anderen Verfolger.

Vampyr von Dontnod Entertainment ist schon lange angekündigt, und inzwischen kann man sich ein etwas besseres Bild von dem nächsten Titel von den Machern von Life is Strange und Remember Me machen.

Diesen Artikel teilen: