Nicht mehr heilig - News

Agony

Nicht mehr heilig

Vor knapp einem Jahr hat Tomasz Dutkiewicz eine Kickstarter-Kampagne gestartet, die das Spiel Sacred Agony finanzieren sollte. Einen Monat später hat er sie auch schon wieder abgebrochen. Inzwischen hat er ein Studio gegründet, ein paar Leute um sich geschart und startet einen neuen Versuch, diesmal unter dem Titel Agony.

Madmind Studios, gegründet von dem bereits erwänten Tomasz Dutkiewicz aus Polen, besteht aus neun Leuten, die schon bei eingen großen Titeln, am prominentesten davon The Division und The Witcher 3, nicht näher bezeichnete Jobs hatten. Jetzt arbeiten sie gemeinsam an Agony, dessen Intro uns nun in die Hölle hinab schickt.

Das Gameplay ist noch etwas vage: Der Spieler ist eine Art körperlose Seele ohne Erinnerungen an ihr vorangegangenes Leben, die die Körper derer, die in der Hölle umherwandeln, übernehmen und kontrollieren kann. Dort unten gibt es sowohl menschliche Seelen als auch Dämonen, allerdings können von letzteren nur die schwächeren besessen werden. Vorläufiges Ziel des Spiels ist die Suche nach der Red Goddess, die einen Ausweg aus den Qualen der Hölle bieten soll.
Es gab im Januar letzten Jahres auch schon einen Prototype Gameplay-Trailer, allerdings ist schwer zu sagen, wieviel davon in das „neue“ Projekt übernommen wird. Auf jeden Fall wird es ein First Person Survival Horror Game.

Die Grafik sieht aus, als hätten die Leveldesigner sowohl God of War gespielt als auch die göttliche Komödie gelesen, so düster und morbide ist die Darstellung der Schauplätze, mit Blut und Feuer im Vordergrund. Das Gameplay wiederum erinnert an Messiah aus dem Jahre 2000, in dem der Spieler eine Art Engel steuerte, der Menschen kontrollieren konnte.
Für weitere Spekulationen ist es noch etwas früh, das Release Date ist noch großzügig mit 2017 betitelt. Entwickelt wird für den PC, die PS4 und die Xbox One.

Quelle: Madmind Studio

Neue Inhalte auf SPIELSTARTS.de

Eine Gruppe portugiesischer Entwickler haben sich ein interessantes Ziel gesetzt: Ein Spiel, das Gameplay-Elemente von The Legend of Zelda und Dark Souls verbindet. Von welchem der beiden bezieht es wohl den Schwierigkeitsgrad?

Etwas schneller als Duke Nukem damals gebraucht hat schafft es nun das lang erwartete Projekt von Fumito Ueda in die Verkaufsregale, und das rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft.

Ein neues Gameplay-Video vom kommenden Resident Evil zeigt uns ein bisschen neues Gameplay, eine neue Stimme und einen anderen Verfolger.

Vampyr von Dontnod Entertainment ist schon lange angekündigt, und inzwischen kann man sich ein etwas besseres Bild von dem nächsten Titel von den Machern von Life is Strange und Remember Me machen.

Diesen Artikel teilen: