Das zweite und gleichzeitig, der Name sagt es schon, letzte Derivat von Dead or Alive 5 springt auf die aktuelle Generation der Konsolen und holt bessere Grafik und flüssigere Animationen heraus.
Mit den zwei neuen Charakteren Raidou und Honoka wird die Anzahl der Kämpfer auf immerhin 34 erhöht, mit unzähligen Kostümen noch dazu. Raidou, der Endgegner des allerersten Teils aus dem Jahre '96, ist ein brutales Schwergewicht mit übersinnlichen Fähigkeiten, der üblicherweise nichts Gutes im Sinne hat. Honoka ist ein junges Mädchen (wie so oft), das jede Kampftechnik allein durch zuschauen erlernen kann, sie ist also ein Mimikry-Charakter (wie damals Mokujin in Tekken).
Ansonsten bleibt vieles wie gehabt, der Storymodus wurde nicht überarbeitet, zwei neue Stages wurden hinzugefügt, die beide schon einmal in früheren Teilen vorkamen, jedoch wurde einer mit einem Cliffhanger versehen.

Neue Inhalte auf SPIELSTARTS.de

Eine Gruppe portugiesischer Entwickler haben sich ein interessantes Ziel gesetzt: Ein Spiel, das Gameplay-Elemente von The Legend of Zelda und Dark Souls verbindet. Von welchem der beiden bezieht es wohl den Schwierigkeitsgrad?

Etwas schneller als Duke Nukem damals gebraucht hat schafft es nun das lang erwartete Projekt von Fumito Ueda in die Verkaufsregale, und das rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft.

Ein neues Gameplay-Video vom kommenden Resident Evil zeigt uns ein bisschen neues Gameplay, eine neue Stimme und einen anderen Verfolger.

Vampyr von Dontnod Entertainment ist schon lange angekündigt, und inzwischen kann man sich ein etwas besseres Bild von dem nächsten Titel von den Machern von Life is Strange und Remember Me machen.

Diesen Artikel teilen: